Historie

Juni 2017:

Die Allgemeine Land- und Seespedition GmbH gehört zu den 100 innovativsten Unternehmen deutschlands. Für die besondere Leistung erhielt sie das TOP-100-Siegel 2017.

Februar 2017:

Der Umbau an das erst in 2010 neu errichtete Bürogebäude beginnt. A.L.S. stockt eine Etage auf.

Oktober 2016:

Erweiterung des Teams auf 20 Mitarbeiter

2016:

Neues Mitglied im Lagernetzwerk LogCoop

2015:

Erweiterung des Teams auf 18 Mitarbeiter

2014:

ALS feiert 25 jähriges Jubiläum
98_2_firmensitz

Februar 2013:

A.L.S. wird zertifiziert. Man erhält den Status reglementierten Beauftragten in der Luftfracht und in Zollangelegenheiten den Status AEO F.

August 2012:

2 neue Auszubildende fangen bei der A.L.S. an. Das Team wurde weiter erweitert und besteht nun aus 14 Mitarbeitern.

Juli 2011:

A.L.S. stellt einen weiteren Vertriebsmitarbeiter ein.

August 2010:

A.L.S. stellt einen neuen Auszubildenden ein. Das Team besteht nun aus 10 Mitarbeitern.

August 2010:

Umzug in das neue Firmengebäude in der Heinrich-Lübke-Straße. Ein wichtiger Schritt für die Zukunft für A.L.S.

März 2010:

Anstieg der Mitglieder in der Speditionskooperation Transcoop auf mittlerweile 52. Durch den Zuwachs konnten im Projektgeschäft neue Märkte entschlossen werden.

Oktober 2009:

Baubeginn eines neuen, moderneren, auf die speziellen Bedürfnisse der A.L.S. zugeschnittenes Bürogebäude mit Bezugsfertigkeit im August 2010

Juli 2009:

A.L.S. ist Gründungsmitglied der Speditionskooperation Transcoop 2009, welcher inzwischen 31 Mitglieder angehören. Es handelt sich überwiegend um inhabergeführte, mittelständische Speditionsunternehmen mit Fuhrparkgrößen von 20-80 LKW bzw. direkten Zugriff auf Stammfrachtführer. Ziel ist es einen innerdeutschen und Länderangrenzenden Ladungsaustausch für Teil- und Komplettpartien auf einem hohen Transportniveau zu organisieren. Gleichzeitig flächendeckende Übernahmemöglichkeit mit dem unterschiedlichsten Equipment.

2007:

Personelle Umstrukturierung zum jetzigen Team, welches im September 2008 nochmals um einen Disponenten erweitert wird und nun mit sechs Vollzeit, zwei Teilzeit und einer Auszubildenden im reinen Speditionsbereich tätig ist.

Mai 2006:

Plötzlicher Tod des Mitgesellschafters Helmut Schulte, fast zeitgleich Ausscheiden eines langjährigen Mitarbeiters aus gesundheitlichen Gründen sowie Rentenbeginn im Folgejahr eines langjährigen Disponenten.

Anfang 2000:

Einrichtung eine Umschlaglagers in einem Industriegebiet einige Kilometer entfernt mit einer sehr guten Autobahnanbindung.

Seit 1994:

Im Lauf der nächsten Jahre Ergänzung des ALS-Teams durch Auszubildende und Teilzeitkräfte. Das Team besteht nun aus 10 Mitarbeitern.

Januar 1994:

Umzug in ein anderes Bürogebäude mit nun ca. 200 qm Nutzfläche

Frühjahr 1992:

Das ALS Team wird durch die Einstellung eines weiteren Disponenten und eines Vertriebsmitarbeiters erweitert. Im Geschäftshaus werden zweiweitere Büroräume angemietet.

August 1990/1991:

ALS investiert in die Ausbildung von jungen Speditionstalenten und stellt Auszubildende ein

Januar 1990:

Erweiterung der Inlandsverkehr nach der Grenzöffnung auf alle Relationen, mit der Besonderheit speziell sensible und eilige Güter zu befördern.

01.10.1989:

Gründung der A.L.S. – Spedition GmbH durch die Speditionskaufleute Helmut Schulte und Christoph Dahlmann, welche zuvor gemeinsam die Niederlassung Arnsberg der Internationalen Spedition Hermann Ludwig GmbH, Hamburg geführt haben. Beginn mit vier Mitarbeitern. Die Zielsetzung des neu gegründeten Unternehmens: die kompetente Beratung von Kunden in Bezug auf europäische Landverkehre und weltweite Überseeverkehre sowie innerdeutsche Verkehre Richtung Norddeutschland in Verbindung zu den Seehäfen.